8 spannende Jump & Run Varianten

Jump & Run ist nicht nur etwas für die kleinen. Gerade Erwachsene haben auch sehr viel Spaß dadran. Ich perönlich mag alles an Reiterspielen sehr gerne. Ganz egal ob Ralley, Jump & Run, Modenschau oder Reiterspiele. Denn ich bin der Meinung, dass gerade diese Prüfungen den Kopf von Pferd und Reiter freischaffen. Und auch ein Turnierpferd kann so etwas gebrauchen. Deshalb nehmen wir immer an solchen Prüfungen teil und haben sehr viel Spaß.

Jump & Run

Doch es gibt viele Varianten beim Jump & Run. Manche erst ab 18 Jahren. Schaut doch selbst mal und kommentiert gerne, wenn ich eine vergessen habe.

1. Jump & Run

Die wohl am weitesten verbreitete Variante ist das klassische Jump & Run, bei dem ein Reiter und ein Läufer ein Team bilden. Dabei überwindet zuerst der Reiter einen Parcour von mehreren Hindernissen und reitet ins Zwischenziel, wo der Läufer wartet. Hier übergibt der Reiter eine Gerte/Stafette/Holzstab oder klatscht den Läufer nur ab. Sollte die Gerte bei der Übergabe runterfallen muss der Reiter absteigen und diese aufheben. Dann ist der Läufer an der Reihe. Dieser muss nun dcen gleichen Parcour überwinden und so schnell es geht ins Ziel laufen.

Hier gibt es noch die Variante, dass der Läufer einen anderen Parcour überwinden muss. Dabei muss er zum Beispiel irgendwo raufklettern oder drunterkrabbeln.

2. Jump & Drive mit Auto oder Quad

Beim Jump & Drive gibt es entweder nur einen Teilnehmer oder wieder ein Team aus zwei Teilnehmern. Dabei wird der Parcour wieder vom Reiter mit dem Pferd überwunden. Dann gibt es zwei Varianten. Entweder der Reiter muss vom Pferd absteigen und möglichst schnell zum Auto um dieses ebenfalls durch den Parcour (an den Hindernissen vorbei) zu fahren oder es gibt einen zweiten Teilnehmer, der das übernimmt. Sollte es nur einen Teilnehmer geben sollte daraufgeachtet werden keine Sporen zu tragen, damit das Auto nicht beschädigt wird.

3. Jump & Drive mit Kutsche

Wie bei der Variante mit dem Auto muss hier der Parcour mit einer Kutsche durchfahren werden.

Oder hier Jumo & Jump & Drive des Deutsch-Italienische Teams um Ingrid Klimke, Mario Stevens, Emanuele Gaudiano und Georg von Stein beim Chia in Aachen 2017 beim Lavazza Preis.

Lavazza Preis CHIO Aachen 2017

Ein normales Jump & Drive? Das kann jeder! Beim CHIO Aachen kommt da noch ein weiterer Springreiter und ein Cross Parcours hinzu! Gestern Abend im Lavazza Preis hieß es am Ende Platz 2 für das Deutsch-Italienische Team um Ingrid Klimke, Mario Stevens, Emanuele Gaudiano und Georg von Stein. Die komplette Prüfung könnt ihr euch bei uns im Archiv auf https://goo.gl/sV8nGz anschauen!

Posted by ClipMyHorse.TV Deutschland on Sonntag, 23. Juli 2017

4. Jump & Drive mit Fahrrad oder Roller

Dieses Variante findet meist nicht auf dem Sandplatz sondern auf Rasen statt. Sonst würden die Fahrradfahrer ja auch nicht voran kommen. Hier muss aufgepasst werden, dass die Kurven nicht zu eng genommen werden, denn gerade mit dem Fahrrad fällt man da doch recht schnell.

5. Jump & Drive mit Bobbycar

Hier muss ebenfalls zunächster der Reiter mit seinem Pferd einen Parcour überwinden. Als nächstes fährt sein Teamkollege mit einem Bobbycar. Meist ist es aber ein anderer Parcour, da das fahren mit dem Bobbycar im Sand nicht so einfach ist…

6. Jump & Schieb

Ich weiß die genaue Bezeichnung hier leider nicht. Aber ich habe schon Bilder gesehen, bei dem ein Team aus einem Reiter und einem Schubkarrenführer besteht. Dabei überwindet zunächst der Reiter den Parcour, bevor er sich in die Schubkarre setzt. Der Teamkollege hat dann richtig Arbeit und darf Schubkarre plus Reiter ins Ziel fahren.

7. Jump & Run & Drive

Es gibt auch die Möglichkeit die verschiedenen Varianten zu kombinieren. Ein Team besteht dann aus drei Teilnehmern, die Reiten, Laufen und Fahren.

8. Jump & Dog

Beim Jump & Dog startet zu erst ein Reiter mit Pferd, gefolgt von einem Läufer mit Hund.

Ratsam für den Läufer, so wie den Schubkarrenführer sind auf jeden Fall bequeme Klamotten und Schuhe, mit dennen man gut im Sand laufen kann. Viele ziehen sich auch Handschuhe oder Schienbeinschützer an. Denn das Springen gegen eine Stange oder das Hängenbleiben an einem Ochser können schon weh tun. Bei manchen Prüfungen müssen auch Liegestütze am Ende gemacht werden.

Übergabe beim Jump & Run vom Reiter zum Läufer

Der Parcour

Der Parcour besteht meist aus ca. 6-7 Hindernissen und ist meist bei E Niveau mit einer Höhe von 60-70cm. Also in etwa Kniehoch. Es gibt aber auch Veranstalter, welche Pferd, Reiter und Läufer gerne fordern und auf A Niveau aufbauen. Teilweise sind die Ochser oder auch Wassergräben aber auch sehr weit.

admin

Carina ist Frauchen von Bambi, einem stolze 1,43cm großem 3- jährigem dt. Reitponywallach und wohnt im Westen Hamburgs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.