Pferd Scheren? Schermaschine & Zeitpunkt

Der Herbst ist da, der Winter naht. Und wodran erkennt man es? Die Pferde werden plüschig und das Fell sammelt sich beim putzen auf den Klamotten. Es wird kälter. Nun kommt die Frage auf, ob das Pferd geschoren werden soll. Der Vorteil ist, dass die Pferde nicht so schnell schwitzen wenn wir sie scheren. Dafür müssen sie eingedeckt werden. Sind Pferde geschoren fehlt ihnen die natürliche isolierende Luftschicht im Fell. Umso kälter es wird umso doller wird die Muskulatur beim Pferd durchblutet und das Fell stellt sich auf. Dadurch entsteht ein Luftpolster. Ist ein Pferd geschoren fehlt ihnen ihre natürliche „Heizung“ und es muss eingedeckt werden.

Übrigens: Die Wohlfühltemperatur des Pferdes liegt bei Minus 15 bis 25 Grad. Wo wir also den Wintermantel anziehen geht es dem Pferd richtig gut.

Pferd Scheren: Vorbereitung

Vor dem Scheren bedarf es etwas Vorbereitung. Gerade wenn kaum oder keine Erfahrung im Scheren vorhanden ist. Dabei gilt es zu überlegen, welche Schur das Pferd bekommt und mit welcher Schermaschine gearbeitet wird. Neben einer Schermaschine sollten auch eine Bürste, Schermaschinenöl und eine Nagelschere für Muster vorhanden sein.

Die richtige Pferde Schur

Bevor du das Pferd scherst solltest du dir überlegen welche Schur am besten zu Pferd, Reiter und Training passt. Dafür sollte bedacht werden:

  • Haltungsform: Box oder Offenstall? Wieviel ist das Pferd draußen?
  • Training: Wie oft wird das Pferd trainiert und wieviel schwitzt es dabei?
  • Decken: Sind Decken für verschiedene Temperaturen da?

Verschiedene Pferdeschuren zum scheren

Vollschur
Die Vollschur sollte mit bedacht gewählt werden. Hierbei wird das komplette Pferd incl Beinen und Kopf geschoren. Dabei sollte sichergestellt werden, dass das Pferd mit Hilfe von Decken genug Wärme bekommt. Diese Schur eignet sich für Turnierpferde bzw Pferde im täglichen Traiing.

Deckenschnitt
Beim Deckenschnitt bleiben Kopf und Beine ungeschoren. Ausserdem bleibt das Fell wie bei einer Nierendecke stehen. Das ist für Pferde mit einem empfindlichen Nierenbereich sehr gut geeignet.

Hunter-Schur bzw Jagd-Schur
Bei der Hunterschur wird das Pferd komplett bis auf die Beine und die Sattellage geschoren. Der Kopf kann ebenfalls ungeschoren bleiben. Wenn Pferde im Winter stark arbeiten müssen ist dies der ideale Schnitt.

Ralleyschnitt bzw Streifenschnitt
Bei diesem Schnitt werden die stark schwitzenden Stellen von der Halsunterseite, über Brust und Bauch gerade zur Hinterhand geschoren. Der Vorteil ist aber, dass das Pferd weiterhin ohne Decke auskommt.

Bib-Schur
Eine der beliebtesten Schuren ist die Bib-Schur. Bei ihr wird an der Vorderseite des Halses bis zur Brust ein Streifen weggeschoren. Wähle die Breite des Streifens dabei so aus, dass du die stark schwitzenden Stellen scherst. Die Schur eignet sich auch für Pferde im Offenstall bzw welche die Tag und Nacht draußen stehen.

Die richtige Schermaschine

Im Einzelhandel wie z.B. bei Amazon gibt es eine riesige Auswahl an Schermaschinen. Der Preisbereich ist von 100 Euro bis zu 700 Euro für eine Profimaschine. Hier kommst du zur Gesamtübersicht aller Schermaschinen bei Amazon. Mach dir einen guten Überblick und denk an die Kriterien die wir oben aufgelistet haben, wenn du eine Schermaschine kaufst.

  • Kabel oder Akku?
  • Wie lange muss der Akku halten?

Tipp: Schau auch nach, wieviele Scherblätter dabei sind. Sollte es nur eins sein bestelle noch ein zweites dazu. Es ist doch sehr ärgerlich, wenn man gerade am Scheren ist und das erste Blatt wird stumm und muss erst zum schärfen. Dies kann einige Tage dauern..

Und wenn du nun neugierig bist, welcher Schermaschine ich benutze les doch einfach den folgenden Artikel zur Pferde Schermaschine.

admin

Carina ist Frauchen von Bambi, einem stolze 1,43cm großem 3- jährigem dt. Reitponywallach und wohnt im Westen Hamburgs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.